Blog für ausländische Studierende

Reiseversicherung, Sprachkurse, Studium, Arbeiten & Co.

To-Do-Liste

Checkliste für deinen Aufenthalt in Deutschland

| Organisatorisches

Du beschäftigst dich mit einem Studium in Deutschland? Bei uns findest du Informationen für deinen Aufenthalt, die dir erste Anhaltspunkte geben, um dich auf dein Studium in Deutschland vorbereiten zu können. Wir bieten dir u.a. viele Verlinkungen zu interessanten Seiten, die dir weiterführende Informationen liefern.

Auswahl der Uni

In Deutschland gibt es insgesamt mehr als 400 verschiedene Hochschulen. Selbstverständlich  muss gut überlegt sein, für welche Einrichtung man sich entscheidet. Eine Liste der Hochschulen in Deutschland findest du unter dem folgenden  Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Hochschulen_in_Deutschland 

Folgende Fragen können bei deiner Entscheidung hilfreich sein:

  • Welche Hochschule bietet überhaupt meine Fachrichtung an? Welche Universität hat einen besonders guten Ruf in meinem Studienfach?
  • Hast du eventuell von älteren Studierenden gehört, die in Deutschland bereits studiert haben und dich bei der Suche beraten können?
  • Auch der Studienort kann von Bedeutung sein. Was reizt dich mehr? Der Norden von Deutschland mit dem Meer (z.B. Kiel) oder die Berge? Dann müsstest du zum Studium eher in den Süden (z.B. nach München) von Deutschland gehen.

Nicht zuletzt kannst du an deiner Heimatuniversität nachfragen, welche Erfahrungen andere Studenten in Deutschland gemacht haben oder welche Kooperationen mit deutschen Universitäten bestehen.

Alles rund um das liebe Geld

Studiengebühren

Für das Studium in Deutschland musst du neben Kosten für die Reise, die monatliche Miete, Fachliteratur, den Lebenshaltungskosten auch mit Kosten für die Hochschule rechnen. In Deutschland gibt es pro Semester einen Semesterbeitrag, den du entrichten musst und der  bei den Hochschulen sehr unterschiedlich ist. Allgemeine Studiengebühren gibt es jedoch nicht mehr. Andere Formen von Studiengebühren gibt es vereinzelt – seien es Langzeitstudiengebühren oder Gebühren für ein Zweitstudium.  

Stipendium

Meist ist das Geld als Student eher knapp, so dass es hilfreich ist, wenn man finanzielle Unterstützung für den Auslandsaufenthalt erhält. Es gibt verschiedene Institutionen, die Stipendien anbieten. Du kannst dich bspw. bei dem DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) bewerben. Erste Informationen erhältst du hier: 

Kontoeröffnung

Weiterhin musst du dich um die Eröffnung eines Bankkontos kümmern.  Studenten, die für die Einreise ein Visum benötigen, müssen ein sogenanntes „Sperrkonto“ bei einer deutschen Bank eröffnen, das als Voraussetzung für die Erteilung des Visums gilt. Auf dem Sperrkonto muss ein bestimmter Betrag hinterlegt werden, der zugunsten der Bundesrepublik Deutschland „gesperrt“ ist, daher auch der Name „Sperrkonto“.

Du kannst z. B. bei der Deutsche Bank ein Sperrkonto eröffnen: 

Kommst du aus einem EU-Land bietet sich hingegen auch ein Online-Konto bei einer deutschen oder internationalen Bank mit Geschäftssitz in Deutschland an.

Dein Visum

Nachdem du deine Uni-Auswahl getroffen und einen positiven Bescheid der Hochschule erhalten hast, solltest du schnellstmöglich dein Studentenvisum beantragen, da dieser Prozess in Deutschland unter Umständen ein paar Monate Zeit in Anspruch nehmen kann. Wir Deutschen lieben Bürokratie. Dazu kannst du dich entweder an die Deutsche Botschaft oder aber an das Deutsche Generalkonsulat in deinem Land wenden. Weiterhin solltest du checken, ob dein Reisepass noch gültig ist. Darüber hinaus benötigst du den Nachweis, dass du die Finanzierung des Studiums in Deutschland auch stemmen kannst. 

Die Krankenversicherung für deinen Aufenthalt

Um sich für ein Studium in Deutschland einschreiben zu können, benötigst du grundsätzlich den Nachweis einer Krankenversicherung. In Deutschland gibt es die gesetzliche und die private Krankenversicherung. Für Studenten aus Mitgliedsstaaten der EU oder einem Land, mit dem ein zwischenstaatliches Abkommen gilt, reicht es aus, einen Nachweis deiner dortigen Krankenversicherung einzureichen. 

Wenn du jünger als 30 Jahre alt bist und noch nicht das 14. Fachsemester überschritten hast, bist Du in Deutschland in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Du kannst Dich jedoch befreien lassen und privat versichern, z. B. über uns.

Wenn du älter als 30 Jahre bist oder das 14. Fachsemester bereits überschritten hast, musst du dich in der privaten Krankenversicherung versichern. Gerne helfen wir dir dabei. Auf unserer Homepage haben wir ein kurzes Video für dich erstellt, das dir weitere Informationen zu dem Thema bietet. Link zum Video. Wenn du generelle Fragen zu dem Thema Versicherungen hast, kannst du uns auch gern per Chat, E-Mail oder Telefon kontaktieren. Wir freuen uns, dir helfen zu können.

Deine Wohnungssuche

Hinsichtlich der Wohnsituation gibt es in Deutschland mehrere Möglichkeiten. Entweder du mietest dir eine eigene Wohnung, du wohnst zur Untermiete bei privaten Vermietern, ziehst in eine Wohngemeinschaft mit einem oder mehreren anderen Studierenden oder du wohnst direkt im Studentenwohnheim bei der Universität. Alles hat seine Vor- und Nachteile, jeder muss für sich entscheiden, was für ihn das Beste ist und natürlich gehört auch das gewisse Quäntchen Glück dazu, genau das zu bekommen, was man möchte. 

Wir haben dir im Folgenden eine kurze Übersicht über die einzelnen Wohnformen zusammengestellt:

Hinsichtlich der Kosten musst du berücksichtigen, dass diese je nach Stadt deutlich variieren können und lediglich Anhaltspunkte sind. In den großen Universitätsstädten (Köln, München) sind die Kosten für Wohnraum z.↓B. wesentlich höher als in kleineren Städten. 

Weitere Tipps

  • Beginne frühzeitig mit der Wohnungssuche in Deutschland. Besonders in den großen Universitätsstädten wird es immer schwieriger, überhaupt geeigneten Wohnraum zu finden. 
  • Wende dich bei eventuellen Fragen an die Studentenwerke direkt in den Hochschulen. 
  • Damit du dich nicht verkalkulierst, erkundige dich auch nach Nebenkosten wie Kosten für Telefon, Internet, Heizung, Strom etc. Manchmal sind diese Kosten bereits im Mietpreis einkalkuliert, manchmal aber auch nicht. 

Deine persönliche Checkliste

  • Universität suchen, bewerben und auf die Zusage wartenantragen
  • Recherche und Bewerbung für ein Stipendium
  • Versicherungen für deinen Aufenthalt checken (Reisekrankenversicherung etc.)
  • Wohnung suchen und Nachmieter bzw. Untermieter für die derzeitige Wohnung finden
  • Konto eröffnen in Deutschland
  • Flug buchen
  • Unterlagen zusammenstellen (gültiger Reisepass, Impfpass etc.)

Du kannst die Checkliste hier als PDF-Datei herunterladen:

Checkliste herunterladen