Blog für ausländische Studierende

Reiseversicherung, Sprachkurse, Studium, Arbeiten & Co.

sprechender Mann

Deutsch lernen im Auslandssemester

| Organisatorisches

Tipps, wie du als Auslandsstudent am einfachsten, schnellstens und effektivsten Deutsch in deinem Auslandssemester in Deutschland lernen kannst.

Eine der größten Herausforderungen, die ein Auslandssemester mit sich bringt, ist das Erlernen einer neuen Sprache. Diese Herausforderung muss aber nicht zwingend eine Hürde sein, die man nicht meistern kann – im Gegenteil: Wie könnte man in seinem Auslandssemester besser seinen Horizont erweitern, Kontakte knüpfen und sich in einem zunächst fremden Land so gut integrieren, wie mit dem Erlernen der Landessprache? Zudem kann es für die Zukunft von großem Vorteil sein, mit Deutsch-Kenntnissen zu glänzen – wirtschaftlich steht Deutschland international gesehen ganz weit oben und daher kann es nicht schaden, für mögliche Geschäftskontakte die deutsche Sprache wenigstens in den Grundzügen zu beherrschen. Und auch wenn die deutsche Sprache nicht die einfachste Sprache ist: Mit ein bisschen Ehrgeiz und Disziplin ist auch dies gar nicht mal so schwierig wie zunächst gedacht. 

Im folgenden Text sind ein paar Hilfestellungen, Tipps und Anleitungen, wie du am einfachsten, schnellsten und zudem kostenlos Deutsch lernen kannst.

Apps und Sprachportale im Internet

Diese Möglichkeit sollte verbreitet und bereits bekannt sein: Es gibt zahlreiche Apps und Internetportale, wie beispielsweise Babbel.com, auf denen ihr ganz einfach Deutsch lernen könnt – und das, wann und wo ihr möchtet. Im digitalen Zeitalter ist es ein Einfaches auch unterwegs zu lernen – einfach App herunterladen, Sprache auswählen und los geht’s!

Dies ist eine einfache Alternative/Ergänzung, wenn man nicht genug Zeit für Sprachkurse hat oder einfach noch ein wenig die Sprache vertiefen möchte. Stichwort Ergänzung: Ausschließlich mit Sprach-Apps Deutsch zu lernen wird jedoch schwierig sein, da du hier meist nur die Basics geboten bekommst und nicht die Möglichkeit hast, das Sprechen zu üben. Sprach-Apps sollten daher nur als Vertiefung zu anderen Sprachkursen und Sprach-Lern-Methoden dienen, können aber gerade für den Einstieg in die Sprache bei nicht vorhandenen Sprach-Kenntnissen von Vorteil sein.

Sprachkurse an der Universität

Wenn du schon seit Langem mit dem Gedanken spielst, ein Auslandssemester in Deutschland zu absolvieren, erkundige dich doch zunächst nach Deutschkursen an deiner Heimatuniversität. Basiskenntnisse sind für den Start deines Auslandssemesters von erheblichem Vorteil – für das Studium selbst, als auch für das Knüpfen von Kontakten. Deutsche sind sich darüber bewusst, dass ihre Sprache nicht die Einfachste ist und sind dadurch stets beeindruckt, wenn jemand an ihrer Sprache interessiert ist, sie lernen möchte oder bereits ein paar Basics vor Antritt des Auslandssemesters beherrscht.

Gibt es an eurer Heimatuniversität jedoch nicht die Möglichkeit, einen Deutschkurs zu belegen, gibt es immer noch die Option, diesen während des Auslandssemesters in Deutschland direkt zu machen. Die meisten (staatlichen) Universitäten bieten ihren Studenten kostenlose Sprachkurse an und besonders für Studenten aus dem Ausland gibt es zum Einen spezielle Intensivkurse vor Semesterbeginn, zum Anderen auch Deutsch-Sprachkurse während des Semesters. Dort trefft ihr auf Gleichgesinnte, könnt bereits Kontakte knüpfen und euch gegenseitig helfen.

Tandemprogramm

Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Wenn ihr euch bei einem Tandem-Programm anmeldet, habt ihr nicht nur die Möglichkeit mit einem Deutschen selbst die deutsche Sprache zu erlernen – ihr könnt im Tausch auch direkt eure Muttersprache (oder eine weitere Sprache, die ihr gut beherrscht) lehren. Somit zieht jeder seinen eigenen Vorteil aus dem Programm und man muss sich nicht für Fehler schämen, da das Gegenüber in der gleichen Situation wie man selber steckt.

Um an so einem Programm teilzunehmen, meldet ihr euch einfach kostenlos im Internet auf entsprechenden Portalen an und erstellt euch ein kurzes Profil, in das ihr lediglich schreibt, welche Sprache ihr lernen möchtet (in dem Fall Deutsch) und welche ihr im Gegenzug für den Anderen anbietet. Dort sollte man auch sein eigenes Sprachlevel angeben, falls man eine Sprache anbietet, die nicht die Muttersprache ist. Jedoch solltet ihr diese auf hohem Niveau beherrschen, damit euer Gegenüber ebenfalls von dem Tandem-Programm profitieren kann. Falls es in dem Ort, wo ihr euer Auslandssemester absolviert, keinen Tandem-Partner gibt, mit dem ihr euch treffen könntet, gibt es auch die Möglichkeit, euch online und/oder per Skype-Konferenzen auszutauschen.

Tipp: Selbst an vielen Universitäten wird ein Tandem-Programm angeboten. Dadurch ist es noch einfacher, einen geeigneten Tandem-Partner zu finden, der dazu noch in der gleichen Stadt wie du lebt und studiert. Man muss sich auch hier über ein Portal der Uni anmelden und erhält danach Auflistungen mit möglichen Tandem-Partnern. Dann wählt man eine Person aus und kann diese danach fragen, ob sie eine Tandem-Partnerschaft eingehen will. Ein kleiner Extra-Bonus: Möglicherweise lernt ihr nicht nur schnell Deutsch, sondern merkt auch, dass ihr generell auf einer Wellenlänge seid. Freundschaften schließen kann manchmal einfacher sein, als gedacht!

Das echte Leben/Freundschaften schließen

Da ich selbst schon ein Auslandssemester in einem Land absolviert habe, in dem Englisch kaum bis gar nicht gesprochen wird, weiß ich wie schwierig es sein kann, eine völlig fremde Sprache zu lernen. Die für mich beste und für euch empfehlenswerteste Methode ist, sich zu integrieren und Freundschaften mit Landsleuten zu schließen. Dadurch lernt ihr nicht nur die Kultur des Landes viel schneller und intensiver kennen, sondern habt eine exklusive Möglichkeit, die Sprache in kürzester Zeit zu lernen. Ihr schmeißt euch zwar selbst ins kalte Wasser, jedoch werdet ihr hier die meisten Fortschritte in kurzer Zeit erzielen. Zudem müsst ihr euch nicht schämen, Fehler zu machen und könnt immer wieder nachfragen, wenn ihr Ausdrücke oder Wörter nicht versteht. Mit dem Schließen von Freundschaften mit Deutschen lernt ihr außerdem auch umgangssprachliche Ausdrücke, die meist in Sprachkursen etwas zu kurz kommen. 

Freundschaften mit Leuten, die die Sprache sprechen, die man unbedingt lernen möchte, ist auch für die Zeit nach dem Auslandssemester von großem Vorteil: Manchmal schließt man Freundschaften für das Leben und profitiert in sprachlicher, als auch in persönlicher Hinsicht noch nach dem Studium davon.

Sprachkurse in der Stadt

Falls alle der oben genannten Möglichkeiten fehlschlagen oder für euch nicht umzusetzen sind, gibt es immer noch die Option, einen kostenpflichtigen Sprachkurs in einem Sprachinstitut in der Stadt zu belegen, in der du studieren wirst. Dabei bieten sich beispielsweise Sprachinstitute, wie die DeutschAkademie oder die Evolanguage Sprachschule an, welche Deutsch Kurse in mehreren deutschen Großstädten anbieten. Je nach Umfang und Institut kann ein vier- bis sechswöchiger Sprachkurs ca. 200€ - 400€ kosten. Dies ist viel Geld für einen Studenten und daher nur empfehlenswert, wenn ihr unbedingt Deutsch lernen wollt aber keine der oben genannten Optionen wahrnehmen könnt.

Ein paar zusätzliche, kleine Tipps, um ohne großen Aufwand zusätzlich Deutsch im Alltag zu integrieren:

- Deutsche Musik hören

- Filme und Serien auf Deutsch anschauen (oder zumindest den deutschen Untertitel anschalten)

- Deutsche, einfache Lektüre lesen (z.B. Kinderbücher auf Deutsch)

- Bei dem Gang zum Bäcker oder Supermarkt kurze und simple Sätze üben/anwenden (z.B.: „Drei Brötchen, bitte!“, „Vielen Dank und schönen Tag noch!“ usw.)

- Sprache bei euch bereits bekannten Apps/Internetseiten ab und an auf Deutsch umstellen, um sich unbewusst Wörter einzuprägen (z.B. bei Facebook)

Wie ihr seht, gibt es zahlreiche kostenlose Möglichkeiten, Deutsch zu lernen oder eure schon vorhandenen Sprachkenntnisse in Deutsch aufzubessern. Wenn ihr die ersten Sätze sprechen könnt und Muttersprachler euch verstehen, wisst ihr, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Deutsch mag zunächst schwierig zu lernen sein, jedoch könnt ihr in jeglicher Hinsicht euren Nutzen daraus ziehen, wenn ihr die Sprache am Ende eures Auslandsaufenthaltes in Deutschland einigermaßen sprechen und schreiben könnt. Setzt euch trotzdem nicht zu stark unter Druck und verzweifelt nicht, wenn der Start etwas holprig ist. Niemand erwartet von euch, am Ende perfekt die Sprache zu beherrschen – denn sind wir mal ehrlich: Selbst der ein oder andere Deutsche hat mit seiner eigenen Muttersprache so seine Probleme… 

Jedoch kann es nicht schaden, der deutschen Sprache eine Chance zu geben – und mit den oben genannten Möglichkeiten nicht nur Spaß dabei zu haben, sondern gleichzeitig auch Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen!